Island 2009 – Tag 9 – Km 876 – 22:16 Uhr

Breiddalsvík – Heute haben wir Strecke gemacht. Zuerst aber haben wir in Höfen das örtliche Schwimmbad besucht. Es war sehr sauber und bot verschieden temperierte Pools und Rutschen verschiedenster Länge und Ausprägung. Besonders interessant: rutschen durch eine komplett schwarze Röhre. Das ganze für nur 350 Kronen. Kleine Randnotiz für den Höfener Campingplatz: Man kann seine Wäsche waschen und trocknen lassen (für je 600 Kronen). Ein gern angenommener Service.

Nachdem wir in dem örtlichen Einkaufszentrum nochmal einige Lebensmittel gekauft haben, konnten wir dort auch ein paar der bisher gemachten Fotos auf Postkarten ausbelichten lassen. Mit so einem kleinen Canon Fotodrucker, Die Qualität ist… naja… aber hier muss man wohl seine Ansprüche mal zurückschrauben (es ist immerhin ansehnlicher als im DM-Markt ;) ).

Wasserfall_Fossa_20090618-0031.jpg

Weiter führte uns unsere Fahrt, vorbei an schroffen ausgewaschenen Felsen der Ostküste. Über Fjorde und entlang entlegenster Gebiete. Nach einer kurzen Kaffeepause in Djúpivigor, fanden wir noch einen spektakulären Wasserfall an der Fossá. Scheinbar hat der Wasserfall keinen eigenen Namen aber das dahinter liegende Tal soll auch zum Wandern sehr geeignet sein. Die grün-bläulich schimmernden Wassermassen die sich dort ins Tal schmeißen, und durch eine enge verwinkelte Schlucht drängen, lassen erahnen welche Uhrgewalten hier am Werk sind.

Mittlerweile ist ein sehr starker Wind aufgezogen. Trotzdem haben wir unser Zelt aufgebaut und kampieren nun in dem 200-300 Seelen Nest Breiddalsvik. Der Campingplatz hier ist kostenlos, bietet aber leider keine Duschen. Mal schauen ob uns noch das Zelt weg fliegt.

Bilder der Fossá: http://moritzpost.de/photography/v/events/iceland-2009/fossa-waterfall

Leave a Reply